Sportplatz Waldstadion Eichbuschallee

Verlängerte Eichbuschallee
12437 Berlin
Telefon 03070089759

Es ist aber nicht die erste Spielstätte für unseren Verein. Der Originalsportplatz des damaligen SG Einheit Treptow bzw. BSG Einheit Steremat lag im Herzen von Alt-Treptow. Wenn man heute von der Bouchestraße in die Jordanstraße abbiegt, diese bis fast zum Ende entlang geht, sieht man heute noch auf der rechten Seite, hinter den Montagehallen, die Reste des ehemaligen Sportplatzes. Ein Teil der Aschenbahn kann man noch erkennen der damals um den Rasenplatz verlief. Der Eingang war ungefähr links neben der Schule in der Bouchestraße, man lief einen schmalen Weg entlang bis zum Sportplatz.

Norbert Neumann - Mitglied im Fußballverein Einheit Treptow, 1961-62 Junioren - Trainer Hanne Jung, danach I.+II. Männermannschaft mit Unterbrechungen Mitglied bis 1986 - schrieb uns:
Vor dem Mauerbau 1961 war der Zugang zum Sportplatz von der Lohmühlenstraße und dort war auch gleich links vom Eingang das Vereinsheim mit den Umkleidekabinen. Der Eingang von der Bouchestr. wurde notwendig nach dem Mauerbau 1961, weil der alte Eingang im Grenzgebiet lag. Ungefähr 10m hinter dem Tor zur Lohmühlenstr. hin verlief der Grenzzaun. Öfter wurde ein Ball über den Schutzzaun in das Grenzgebiet geschossen, wo auch Hunde an Laufleinen wachten. Manchmal waren die Bälle weg und manchmal haben die Grenzer sie zurück gebracht. Durch den Mauerbau 1961 erfolgte der Abriss des Sportlerheims auf der Anlage Lohmühlenstraße.
Der Eingang von der Bouchestr. verlief durch eine Gärtnerei in deren Räumen wir Spieler uns eine Zeitlang umziehen mußten, bis ein neues Vereinsheim auf dem Platz gebaut wurde.

Eine weitere Reduzierung des Sportareals war 1973/74. 1983/84 wurde die gesamte Sportanlage im Rahmen der Erweiterung von Produktionsanlagen durch den VEB Steremat abgerissen. Von den drei geplanten Produktionshallen wurde aber nur eine gebaut. Die damalige DDR hat es nicht gerettet, vielleicht hätte man sich den Bau auch sparen können und wir könnten immer noch dort spielen. Leider war es damals nicht möglich ein geeignetes Grundstück im Kietz zum Bau einer neuen Sportanlage zu erhalten. Der VEB Steremat wurde verpflichtet eine Ersatzanlage mit gleichem Komfort und den gleichen Bedingungen (Rasenplatz, Flutlicht, Umkleide- und Sanitärtrakt) zu errichten, was auch 1986/87 umgesetzt wurde. Dieser Sportplatz wurde auf dem ehemaligen Gelände der Freilichtbühne im Plänterwald errichtet. Schon in den 50iger Jahren entstand auf einer Lichtung eine Freilichtbühne im Jagen 126. Zeitzeugen berichten, mit welchem Elan FDJ-ler in freiwilliger, kostenloser Aufbauarbeit Erde bewegten und Steine platzierten. Jahrelang verbrachten dann tausende Menschen bei Kulturdarbietungen und Filmaufführungen in der Freilichtbühne Plänterwald ihre Freizeit. Ein Ende erfuhr diese von der Bevölkerung angenommene Einrichtung erst, als der Fluglärm im Zusammenhang mit dem nahe gelegenen und immer intensiver betriebenen innerstädtischen Flughafen Tempelhof so unerträglich wurde, dass Aufführungen im Freien keinen Sinn mehr hatten.

Für den SV Treptow 46 ist diese Sportanlage eine zweite Heimat geworden. Er ist eine der schönsten Sportanlagen Berlins mit Naturrasen und einer Trainingsmöglichkeit unter Flutlicht, wo unserer Nachwuchs und Männerbereich in Ruhe und ohne zu stören ihren Sport ausüben können. Die Anlage wird durch viele Ehrenamtliche des Vereines bei regelmäßigen Arbeitseinsätzen gepflegt und gehegt. So wurden z.B. dieses Jahr neue Zäune angebracht, das kleine Vereinscasino renoviert und die Duschräume bekamen auch einen neuen Anstrich. Aber auch in Sachen Naturschutz sind wir sehr aktiv und schützen die angesiedelten Tiere und Pflanzen. Der heimische Maulwurf ist aktiver als mancher Spieler unseres Vereins und in lauschigen Sommerabenden kann man Mäusebussard & Fledermaus beobachten und im wahrsten Sinne des Wortes Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Wir versuchen dieses Kleinod im Herzen des Plänterwalds zu erhalten. Diese historische Anlage ist mehr als nur ein Sportplatz. Es ist zu einer Begegnungsstätte für Naturliebhaber, Spaziergänger und Sportler geworden und gehört einfach in den Treptower Kietz.

Einige Fotos des Sportplatzes findet ihr in unserer Fotogalerie.

                                                                                                                                         PW